Lagebericht Mittwoch, 21.02.2024 (08:46)

Wetter

Heute Vormittag ist es stark bewölkt und zunächst gibt es nur vereinzelt etwas Regen oder Sprühregen. Im Nachmittagsverlauf zieht von Westen her vermehrt Regen auf. Die Höchsttemperaturen liegen heute bei 10 bis 12, in Hochlagen bei 5 bis 8 Grad. In der Nacht zum Donnerstag wird es bedeckt und regnerisch sein, in Staulagen kann dies teilweise länger anhalten. Am Donnerstag wird es weiterhin bedeckt und regnerisch sein, am Nachmittag wird dies durch schauerartigen Regen verstärkt. Am Abend sind einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen werden wieder sehr mild mit Höchstwerten zwischen 11 und 14, in Hochlagen zwischen 7 bis 9 Grad. In der Nacht zum Freitag gibt es zeitweise Schauer, anfangs sind einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. In der zweiten Nachthälfte sollte es niederschlagsfrei sein. Zum Morgen hin in kann es in Hochlagen lokal zu Schnee oder Schneeregen kommen. Am Freitag erwartet uns eine wechselnde Bewölkung und immer wieder Regenschauer, teils auch mit Graupel, in höheren Lagen auch mit Schnee. Kurze Gewitter sind ebenfalls möglich. Die Höchstwerte am Freitag liegen zwischen 7 und 11 Grad, im höheren Bergland um 5 Grad. In der Nacht zum Samstag ist es wechselnd bis stark bewölkt mit vereinzelten Schauern und in Hochlagen auch Schneeschauern. Am Samstag ist es weiterhin wechselnd bewölkt mit zeitweise kleinen Schauern, im Bergland auch mit Schneeschauern. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 10 Grad, im höheren Bergland bei 2 bis 5 Grad. In der Nacht zum Sonntag gibt es nur noch vereinzelt Schauer, im Bergland aber weiterhin als Schneeschauer.

Talsperren

Der Füllstand der Talsperren liegt heute um 7:00 Uhr bei 88,4 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss der Talsperren liegt bei 40,9 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 48,5 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 22,0 m³/s und auf die Südgruppe 26,5 m³/s.

Ausblick

Im Einzugsgebiet der Ruhr liegen die Abflüsse oberhalb des Mittelwasserbereichs und zeigen eine gleichbleibende Tendenz. Aufgrund der insbesondere für morgen angekündigten Niederschläge ist mit einem neuerlichen Anstieg der Abflüsse zu rechnen.