Lagebericht Mittwoch, 23.09.2020 (08:40)

Wetter

Heute Vormittag ist es anfangs wolkig, dann zunehmend sonnig. Im Tagesverlauf wird es von Westen zunehmend bewölkt. Ab dem Nachmittag sind in der Westhälfte sowie im Bergland einzelne Schauer gering wahrscheinlich. Die Temperatur steigt auf 23 bis 26 Grad, im höheren Bergland bis 20 Grad. In der Nacht zum Donnerstag fällt von Westen gebietsweise schauerartiger Regen, vereinzelt auch gewittrig durchsetzt. Am Donnerstag fällt bei wechselnder, teils starker Bewölkung anfangs im Osten noch etwas Regen, sonst ist es meist niederschlagsfrei. Die Tageshöchstwerte erreichen 18 bis 21 Grad, im Bergland 15 bis 18 Grad. In der Nacht zum Freitag fällt von Westen teils schauerartiger Regen. Am Freitag ist es meist stark bewölkt und vormittags zieht nach Osten Regen ab. Nachfolgend ist es wechselnd bewölkt und nur vereinzelt fallen Schauer. Die Temperatur steigt auf 14 bis 17 Grad, im Bergland um 12 Grad. In der Nacht zum Samstag ist es oft stark bewölkt und gebietsweise fällt etwas Regen. Am Samstag ist es stark bewölkt bis bedeckt und im Tagesverlauf fallen von Nordwesten wiederholt Schauer; es besteht geringe Gewitterwahrscheinlichkeit. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 9 Grad im Bergland und 14 Grad am Rhein.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 60,6 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 1,2 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 15,9 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 9,0 m³/s und auf die Südgruppe 6,9 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse in den Gewässern im Einzugsgebiet der Ruhr liegen weiterhin im Niedrigwasserbereich. Mit einer durchgreifenden Änderung der Abflusssituation ist in den kommenden Tagen nicht zu rechnen.