Lagebericht Donnerstag, 06.05.2021 (08:44)

Wetter

Heute fallen bei wechselnder bis starker Bewölkung gebietsweise Schauer. Im Norden erwarten uns vereinzelt Gewitter. Zum Abend kommt im Südwesten schauerartiger Regen auf. Es bleibt weiterhin sehr kühl bei 11 bis 13, auf dem Kahlen Asten 5 Grad. In der Nacht zum Freitag wird es zunächst oft auch stark bewölkt und vor allem im Süden fällt zeitweise Regen, im Hochsauerland Schneeregen. Von Westen her lassen die Niederschläge im Verlauf der Nacht nach und es kommt zu größeren Auflockerungen. Der Freitag wird wechselnd bewölkt und von Nordwesten erreichen uns Schauer und kurze Gewitter. Die Höchstwerte erreichen im Osten 10 bis 12, im Westen 12 bis 14, in Kammlagen der Mittelgebirge um 5 Grad. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer rasch ab und zunächst wird es locker bis gering bewölkt. Später kommt es von Südwesten her wieder zu Bewölkungszunahme. Es bleibt niederschlagsfrei. Der Samstag startet bei Schleierwolken und lockeren Wolkenfeldern zunächst noch mit zeitweise milchigem Sonnenschein. Später kommt es von Südwesten zu Bewölkungsverdichtung und einsetzendem leichten Regen. Die Temperaturmaxima liegen zwischen 16 bis 18, in Hochlagen 10 bis 12 Grad. In der Nacht zum Sonntag zieht der Regen nordwärts ab und es lockert auf. Der Sonntag wird heiter bis wolkig und nur sehr vereinzelt fallen Schauer. Es wird sommerlich warm mit Höchstwerten von 25 bis 28, selbst auf dem Kahlen Asten 20 Grad. In der Nacht zum Montag wird es zunehmend stark bewölkt und zeitweise fällt schauerartiger Regen, der teils gewittrig durchsetzt ist.

Talsperren

Der Füllstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 95,0 %, Tendenz leicht steigend. Der Gesamtzufluss beträgt 5,8 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 5,4 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 2,5 m³/s und auf die Südgruppe 2,9 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Ruhreinzugsgebiet liegen unterhalb des Mittelwasserabflusses und zeigen eine gleichbleibende Tendenz.Mit einer durchgreifenden Änderung der Abflusssituation ist in den kommenden Tagen nicht zu rechnen. Jedoch können je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend ansteigen.